Lesetage

November 2020


Der Vorverkauf für die Lesetage 2020 startet am Mi. 9. September um 10 Uhr

Im November 2020 gehen die Lesetage im Hallenbad in die zwölfte Runde. Nach dem erfolgreichen Jubiläum werden auch in diesem Jahr wieder wunderbare Autorinnen und Autoren auf der Bühne ihre aktuellen Bücher vorstellen.

Auch 2020 haben wir Persönlichkeiten eingeladen, die sich durch hohe literarische Qualität auszeichnen und es gleichzeitig verstehen, ihr Publikum bestens zu unterhalten. Den Auftakt macht der Autor und Kabarettist Frank Goosen, der ein umfangreiches literarisches Werk vorweist und sich in seinem neuen Roman mit seiner Begeisterung für die Beatles beschäftigt. Der zweite Termin wird von Piero Masztalerz bestritten, der eine Live Cartoon Show präsentieren wird, gefolgt von Ijoma Mangold. Als Literaturkritiker der Zeit und sowohl humorvoller, aber auch politisch engagierter Autor hat er sich darüber Gedanken gemacht, was an deutschen Stammtischen im Moment diskutiert wird. Die Kulturwissenschaftlerin Juliane Streich nimmt uns mit auf einen Streifzug durch die feministische Musikgeschichte und Titanic-Redakteurin Paula Irmschler erklärt in ihrem Debütroman „Superbusen“ Chemnitz zu einem Sehnsuchtsort. Die Lesung findet in Kooperation mit der Stadtbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus statt. Ebenfalls eine Familiengeschichte an einem ungewöhnlichen Ort, einer Bundeswehrkaserne im Westerwald, entfaltet René Marik für uns. Tine Wittler hat ihren Bestseller „Die Prinzessin und der Horst“ in ein szenisches Spektakel zwischen Lesung und Schauspiel verwandelt. Als fulminanten Schlusspunkt erleben wir den Musiker Heinz Rudolf Kunze in der Aula im Ratsgymnasium, er liest aus seinem Roman „Wenn
man vom Teufel spricht“.

Langjähriger Kooperationspartner ist und bleibt der Optiker Ehme de Riese. Mit Hilfe seiner Förderung konnten hochkarätige Bestsellerautoren und -autorinnen gebucht werden, das Hallenbar ist dankbar für diese Kooperation.

 

Die LESETAGE werden gefördert durch Ehme de Riese. DER OPTIKER.