Holocaust-Gedenktag

Ein künstlerischer Abend des Gedenkens


75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz hat sich die Menschheit mitnichten von antisemitischem Hass und rechtsextremer Gewalt befreit: Das Attentat von Halle gehört in eine Reihe von mörderischen Attacken, mit der – weltweit vernetzte – rechtsextreme Gruppen auf sich aufmerksam machen und die demokratischen Gesellschaften bedrohen. Die Schändung von jüdischen Friedhöfen in Frankreich fügt dieser langen Geschichte des Hasses ein neues, düsteres Kapitel hinzu.

Gerade deshalb laden wir 75 Jahre nach der Befreiung von Auschwitz erneut zu einem künstlerischen Abend des Gedenkens am 21. Januar 2020 ein. Wir wollen uns der Ursachen und Ereignisse von Auschwitz erinnern, wir wollen den Überlebenden des Lagers für ihr pädagogisches und politisches Engagement danken und wir erinnern uns auch unserer Gegenwart, die wir gemeinsam schützen müssen, damit Demokratie und Toleranz eine Zukunft haben.

Wir würden uns freuen, Sie zu der Veranstaltung begrüßen zu dürfen.

 

Eine Veranstaltung des Integrationsreferat der Stadt Wolfsburg, dem Internationalem Auschwitz Komitee, dem Wolfsburger Verein Erinnerung und Zukunft e.V. und dem Verein zur Förderung der Jugendbegegnungsstätte Auschwitz, mit Unterstützung vom Hallenbad, Kultur am Schachtweg.

Veranstaltung

Datum: Dienstag, 21.01.2020
Uhrzeit: 19:00
Einlass: 18:00
Spielort: Hallenbad – große Bühne
Format: Sonstiges
Genre: Ausstellung

Infos & Tickets

Hallenbad – Kultur am Schachtweg
Schachtweg 31
38440 Wolfsburg
Tel.: 05361 2728100
info@hallenbad.de

WEITERE KONZERTE