Presseinformationen

Lesetage 2020


Acht Lesungen, an drei Standorten, mit spannenden Gästen, abwechslungsreichen Texten und Musik

Wir freuen uns sehr, dass auch in diesem Jahr die Lesetage stattfinden können, trotz der erschwerten Bedingungen aufgrund der Corona-Auflagen. Dieses Format liegt uns besonders am Herzen und wir möchten den Lesebegeisterten ermöglichen, wie immer im November namhafte Autorinnen und Autoren live erleben zu können.

Das Hallenbad konnte in der Vergangenheit viele Prominente begrüßen, darunter Harry Rowohlt, Roger Willemsen, Andrea Sawatzki, Herbert Feuerstein, Heinz Strunk, Jan Weiler, Wladimir Kaminer, Wigald Boning, Katja Riemann, Max Gold und Axel Hacke.

Auch 2020 haben wir Persönlichkeiten eingeladen, die sich durch hohe literarische Qualität auszeichnen und es gleichzeitig verstehen, ihr Publikum bestens zu unterhalten.

Den Auftakt macht der Autor und Kabarettist Frank Goosen, der ein umfangreiches literarisches Werk vorweist und sich in seinem neuen Roman mit seiner Begeisterung für die Beatles beschäftigt. Der zweite Termin wird von Piero Masztalerz bestritten, der eine Live Cartoon Show präsentieren wird, gefolgt von Ijoma Mangold. Als Literaturkritiker der Zeit und sowohl humorvoller, aber auch politisch engagierter Denker hat er sich darüber Gedanken gemacht, was an deutschen Stammtischen im Moment diskutiert wird.

Die Kulturwissenschaftlerin Juliane Streich nimmt uns mit auf einen Streifzug durch die feministische Musikgeschichte und Titanic-Redakteurin Paula Irmschler erklärt in ihrem Debütroman „Superbusen“, Chemnitz zu einem Sehnsuchtsort. Die Lesung findet in Kooperation mit der Stadtbibliothek im Alvar-Aalto-Kulturhaus statt. Ebenfalls eine Familiengeschichte an einem ungewöhnlichen Ort, einer Bundeswehrkaserne im Westerwald, entfaltet René Marik für uns. Tine Wittler hat ihren Bestseller „Die Prinzessin und der Horst“ in ein szenisches Spektakel zwischen Lesung und Schauspiel verwandelt. Als fulminanten Schlusspunkt erleben wir den Musiker Heinz Rudolf Kunze in der Aula im Ratsgymnasium, er liest aus seinem Roman „Wenn man vom Teufel spricht“.

Langjähriger Kooperationspartner ist und bleibt der Optiker Ehme de Riese. Mit Hilfe seiner Förderung konnten hochkarätige Bestsellerautoren und -autorinnen gebucht werden, das Hallenbar ist dankbar für diese Kooperation.

Downloads

Gefördert von

39764

Ansprechpartner

Karin Kamolz
Schachtweg 31
38440 Wolfsburg

Tel.: 05361 2728 102

kamolz@hallenbad.de